AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 
§ 1 Geltungsbereich
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Buchhandlung zur Heide e.K. (im Folgenden: Buchhandlung) und ihren Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages
(1) Der Verkauf von Waren (körperlich und nicht-körperlich) erfolgt nur in haushaltsüblichen Mengen. Die Darstellung des Sortiments der Buchhandlung auf über das Internet abrufbaren Rechnern stellt kein Angebot i.S.d. §§ 145 ff BGB dar, sondern eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, diese Produkte zu bestellen.
(2) Indem der Kunde per Internet (durch Anklicken des Bestell-Buttons), E-Mail, Telefon, Fax oder über sonstige Kommunikationswege eine Bestellung an die Buchhandlung absendet, gibt er ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages mit der Buchhandlung ab. Der Kunde erhält eine Bestätigung des Empfangs der Bestellung per E-Mail (Bestelleingangsbestätigung), in der die Bestelldaten und ein voraussichtlicher Liefertermin aufgeführt sind und ein voraussichtlicher Liefertermin genannt wird. Diese Bestelleingangsbestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass die Bestellung bei der Buchhandlung eingegangen ist.
(3) Der Vertrag mit der Buchhandlung kommt zustande, wenn die Buchhandlung dieses Angebot annimmt, indem sie das bestellte Produkt an den Kunden versendet oder versenden lässt. Über Produkte aus ein- und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.
(4) Wählt der Kunde im Rahmen des Bestellvorgangs die Abholung der Ware in der Buchhandlung, kommt der Kaufvertrag bei Abholung und Zahlung der Ware durch den Kunden zustande.
(5) Preisschwankungen und -abweichungen für nicht preisgebundene Titel, z.B. CDs, DVDs, Software, Hörbücher, fremdsprachige Bücher, sind möglich.
(6) Kann die Buchhandlung das Angebot des Kunden nicht annehmen, wird der Kunde anstelle der Annahme der Bestellung über die Nichtverfügbarkeit informiert. Bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden werden unverzüglich erstattet.

§ 3 Lieferung, Versandkosten
(1) Die Buchhandlung ist zu Teillieferungen und Teilabrechnungen berechtigt, sofern diese dem Kunden zumutbar sind und eine geschlossene Lieferung eine unzumutbare Lieferverzögerung darstellen würde. Die Buchhandlung liefert innerhalb Deutschlands portofrei per Citipost oder Deutsche Post/DHL. Auf Anfrage kann auch eine Lieferung ins Ausland erfolgen, berechnet wird dann das jeweilige Porto der Deutschen Post/DHL. Bei Lieferverzögerungen wird der Kunde umgehend informiert.
(2) Bei Wareneinfuhren in Länder außerhalb Deutschlands können Exportbeschränkungen vorliegen und Einfuhrabgaben anfallen, die der Kunde zu tragen hat. Diese variieren in verschiedenen Zollgebieten. Der Kunde ist für die ordnungsgemäße Abfuhr der notwendigen Zölle und Gebühren verantwortlich.
(3) Macht der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, so hat er die Kosten für die Rücksendung der Ware zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

§ 4 Fälligkeit, Bezahlung und Eigentumsvorbehalt
(1) Der Kaufpreis sowie ggf. anfallende Versandkosten werden 14 Tage nach Rechnungsstellung fällig. Bei Zahlung per Bankeinzug erfolgt die Belastung zeitnah an die Rechnungsstellung.
(2) Der Kunde ist zur Aufrechnung nur berechtigt, sofern und soweit seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von der Buchhandlung anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Kaufvertrag beruht.
(3) Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die gelieferte Ware Eigentum der Buchhandlung.

§ 5 Gewährleistung
(1) Die Buchhandlung wird für Mängel, die bei der Übergabe der Waren vorhanden sind, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen einstehen. Bei Verträgen mit Verbrauchern gemäß § 13 BGB beträgt die Gewährleistungsfrist 2 Jahre ab Ablieferung der Ware.
(2) Bei Bestellungen von Kunden, die gemäß § 14 BGB Unternehmer sind, ist die Gewährleistungsfrist auf ein Jahr beschränkt.

§ 6 Haftung
Die Buchhandlung schließt die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern dies keine Garantien oder vertragswesentlichen Pflichten betrifft, d.h. Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf, es nicht um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geht, Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz unberührt bleiben. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

§ 7 Datenschutz
Die Buchhandlung verpflichtet sich, die personenbezogenen Daten der Kunden nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen (insbesondere BDSG und TMG) vertraulich zu behandeln. Einzelheiten sind den Datenschutzinformationen zu entnehmen.

§ 8 Anschriften
(1) Anbieter dieser Web-Seite ist:
Buchhandlung zur Heide e.K.
Osterberger Reihe 2-8
49074 Osnabrück
E-Mail: info@buch-zur-heide.de
Telefon: +49 (0) 541/350 88 0 - Montags bis Freitag von 10 - 19 Uhr, Samstags von 10 - 18 Uhr.
Fax: +49 (0) 541//350 88 22
HRA Osnabrück 6226, St.-Nr. 66/131/13543, UST-ID 259816335, Inhaber Lennart Neuffer
(2) Die Rücksendeadresse ist dem Lieferschein zu entnehmen.

§ 9 Online-Streitbeilegung

(1) Ab dem 15. Februar 2016 stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. In diesem Zusammenhang sind wir gesetzlich verpflichtet, Sie auf unsere E-Mail-Adresse hinzuweisen. Diese lautet: info@buch-zur-heide.de.

(2) Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können Ihnen die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

§ 10 Schlussbestimmungen
(1) Der Vertragsschluss erfolgt auschließlich in deutscher Sprache. Für die Rechtsbeziehungen der Kunden und die Buchhandlung gilt deutsches Recht ohne die Verweisungsnormen des Internationalen Privatrechts und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISGG). Ist der Kunde Verbraucher kann auch das Recht am Wohnsitz des Kunden anwendbar sein, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.
(2) Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist Osnabrück ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung.
(3) Sollten ein oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen im übrigen nicht berührt.