Felicitas Hoppe: „Hoppe“

Felicitas Hoppe: „Hoppe“

Als Leben zu kurz, als Roman zu schön, um wahr zu sein: Das Beste, was bislang über Hoppe geschrieben wurde! „Hoppe“ ist keine Autobiographie, sondern Felicitas Hoppes Traumbiographie, in der sie von einer anderen Hoppe erzählt: von einer kanadischen Kindheit auf dünnem Eis, von einer australischen Jugend kurz vor der Wüste, von Reisen über das Meer und von einer Flucht nach Amerika. Hoppes Lebens- und Reisebericht wird zum tragikkomischen Künstlerroman, mit dem sie uns durch die Welt und von dort aus wieder zurück in die deutsche Provinz führt, wo ihre Wunschfamilie immer noch auf sie wartet.
Eine Geschichte über vergebliche Wünsche, gescheiterte Hochzeiten und halbierte Karrieren. Und über das unbestreitbare Glück, ein Kind des Rattenfängers aus Hameln zu sein. „Die schönste und intelligenteste Prosa Deutschlands schreibt Felicitas Hoppe.“ sagt Literaturkritiker Denis Scheck.

Felicitas Hoppe, geboren 1960 in Hameln, lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Für ihr Werk wurde Felicitas Hoppe mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Aspekte-Literaturpreis (1996), mit dem Nicolas-Born-Preis des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (2004) zuletzt dem Bremer Literaturpreis (2007), dem Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim (2007) und dem Rattenfänger-Literaturpreis (2010), Georg-Büchner-Preis 2012. Zudem übernahm sie zahlreiche Poetikdozenturen und Gastprofessuren .
 

Datum: 
Dienstag, 26. Juni 2012 - 20:00
Adresse: 
im BlueNote des Cinema-Arthouse
Autor:
Titel: Hoppe
Roman
Verlag: Fischer, S. Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783100324511
Preis: 19,99
Weitere Details