Jo Lendle: „Alles Land“

Ein fesselnder Abenteuerroman über den letzten großen Helden der Polarforschung! Alfred Wegener, der zuerst Astronomie studierte, dann Meteorologe wurde und schließlich als Fachfremder die Geowissenschaften revolutionierte - auch wenn die Geowissenschaftler das erst drei Jahrzehnte nach seinem Tod merkten - und der immer auf der Suche nach dem Universellen war, ist ein Getriebener: 1930 bricht er auf, um der Menschheit zu zeigen, dass es möglich ist, am einsamsten Punkt der Erde, im grönländischen Inlandeis, zu überwintern. Aber es gibt Schwierigkeiten - er schafft es nicht mehr zurück zur Küste. Von Wegeners eisigem Grab aus blickt Jo Lendle zurück auf das Leben dieses letzten großen Helden der Polarforschung und verharrt überall dort, wo sich Geschichten darin finden: wie Wegener unfreiwillig einen Rekord aufstellt, indem er 52 Stunden mit einem Heißluftballon in der Luft bleibt, oder wie er von der versammelten Wissenschaftsgemeinde für seine verwegene Theorie der Kontinentaldrift ausgelacht wird, für die er erst drei Jahrzehnte nach seinem Tod Anerkennung findet.

Jo Lendle wurde 1968 in Osnabrück geboren. Er war Herausgeber der Literaturzeitschrift Edit und als Dozent und Gastprofessor an den Universitäten München, Leipzig und Hildesheim tätig. Heute lebt er als Verlagsleiter des DuMont Literaturverlages und Übersetzer in Köln. 2008 und 2009 erschienen seine vom Feuilleton gefeierten Romane „Die Kosmonautin“ und „Mein letzter Versuch, die Welt zu retten“.

Datum: 
Montag, 30. Januar 2012 - 20:00
Adresse: 
im BlueNote des Cinema-Arthouse
Autor:
Titel: Alles Land
Roman
Verlag: btb Verlag
ISBN/EAN: 9783442745944
Preis: 9,99
Weitere Details