Jo Lendle: "Was wir Liebe nennen"

Die Reise in ein fremdes Land wird zu einem Aufbruch in ein neues Leben: Lambert ist Zauberer, aber er ist es nicht gern. Trotzdem akzeptiert er freundlich alles, was das Schicksal sich so für ihn ausdenkt, bis er bei einem Auftritt in Kanada Fe kennenlernt, die ausgestorbene Tierarten erforscht. Die beiden verbringen ein paar Stunden miteinander, und schon geht sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Bald muss Lambert sich entscheiden: Will er zurück in sein altes Leben in Osnabrück, wo seine Freundin auf ihn wartet, oder setzt er alles aufs Spiel? Ein zauberhafter Roman über das Wesen der Liebe - und warum manchmal nur ein Trick die Rettung bringt.

Jo Lendle wurde 1968 in Osnabrück geboren und kam seitdem erst ein Mal zurück in seine Geburtsstadt. Er studierte Kulturwissenschaften und Animation Culturelle in Hildesheim und Montreal und absolvierte das Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Seit 1995 war er als Lektor beim DuMont Literaturverlag in Köln tätig, später dort Verlagsleiter. Außerdem arbeitet Lendle als Schriftseller und Übersetzer, zuletzt erschien 2011 "Alles Land", der Roman über das Leben von Alfred Wegener, durch den er dank unserer LITTERA-Einladung das Wiedersehen mit Osnabrück begehen konnte. Mit Beginn des Jahres 2014 wird Jo Lendle Chef des Hanser Verlags in München.

Foto: Lennart Neuffer

Datum: 
Montag, 25. November 2013 - 20:00
Adresse: 
BlueNote im Cinema-Arthouse
Preis: 
VVK € 7,--/AK € 9,--
Autor:
Titel: Was wir Liebe nennen
Roman
Verlag: DVA Deutsche Verlags-Anstalt GmbH
ISBN/EAN: 9783421046062
Preis: 19,99
Weitere Details