Torsten Schulz: „Nilowsky“

Markus Bäcker ist alles andere als begeistert, als er mit seinen Eltern an den Rand von Berlin zieht. Dort blickt er vom dritten Stock ihres Eckhauses auf ein stinkendes Chemiewerk und vorbeiratternde Züge, die alles zum Vibrieren bringen. Bis er Nilowsky kennenlernt: Nilowsky ist ziemlich eigensinnig - er spricht anders, er denkt anders, er lebt in einer anderen Welt. Markus Bäcker ist fasziniert von Nilowskys seltsamen Vorstellungen vom Leben und von der Liebe. Durch die Bekanntschaft wird ihm die Gegend um den Bahndamm zur Heimat. Eine Heimat voller Merkwürdigkeiten und intensiver Erfahrungen. Dazu gehören kuriose Anwendungen von Vodoo-Ritualen, um der Liebe auf die Sprünge zu helfen, erotische Annäherungen einer Frau, die nicht älter als dreizehn sein will, sowie perfide Vertrauensforderungen von Seiten Nilowskys, die ihn fast das Leben kosten. Abgründe und Höhepunkte des Erwachsenwerdens, die Markus Bäcker ein Leben lang nicht loslassen werden. Mit großer Intensität und viel Humor schildert Torsten Schulz eine eigenartige Dreiecksbeziehung in den Wirren der Pubertät.

Torsten Schulz, geboren 1959, ist Autor preisgekrönter Spielfilme, Regisseur von Dokumentarfilmen und Professor für Dramaturgie an der Filmhochschule Babelsberg. Sein Debütroman „Boxhagener Platz“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Die Hörspieladaption erhielt diverse Preise. Torsten Schulz lebt in Berlin.

Datum: 
Montag, 3. Juni 2013 - 20:00
Adresse: 
BlueNote des Cinema-Arthouse, Osnabrück
Autor:
Titel: Nilowsky
Roman
Verlag: Klett-Cotta
ISBN/EAN: 9783608939712
Preis: 20,00
Weitere Details