Charlie Hebdo

Eigentlich wollten wir Ihnen an dieser Stelle ein gutes neues Jahr wünschen - das machen alle Mitarbeiterinnen und der Mitarbeiter der Buchhandlung zur Heide natürlich trotzdem. Aber es fällt uns angesichts der mörderischen Ereignisse am 7.1.2015 in Paris nicht so leicht - unser Team ist immer noch entsetzt und verstört. Wir haben überlegt, wie wir unsere Solidarität mit den Opfern und ihren Familien ausdrücken können. Das Ergebnis ist ein leeres Schaufenster ohne Bücher und eines, das Bezug zum Thema Meinungsfreiheit nimmt. Nein, wir fühlen uns hier in Osnabrück bei unserer Arbeit nicht bedroht, aber dieser Hinweis auf die Freiheit des Wortes und des Publizierens ist notwendig: Werte müssen immer wieder erarbeitet werden und sind nicht selbstverständlich, ohne sie sind eine eigene fundierte Meinung und Toleranz nicht möglich.

Fotos: Lennart Neuffer und Michael Gründel