Johanna Adorján: „Geteiltes Vergnügen“

Johanna Adorján erzählt die Geschichte einer Liebe, die leicht beginnt und abgründig endet: Jessica trifft Tom, der schön ist und interessant und ein bisschen geheimnisvoll. Er ist aufmerksam und zugleich immer ein wenig abwesend, als wolle er sich einer Situation entziehen, noch während er sich in ihr verliert. Sie kommen zusammen, er reißt sie mit, doch gerade, als sie die Nähe zulässt, stößt er sie wieder ein Stück von sich. Und während sie immer mehr um ihn kreist, scheint er seine Zuwendung freigebig zu verstreuen. Spielt er ein Spiel? Ist seine Unverbindlichkeit eine Art, Macht über sie zu erlangen? Ist er einfach nur egozentrisch, einen rücksichtsloser Abenteurer? Oder bietet er ihr eine Liebe, die freier ist und ehrlicher? Frau trifft Mann und verliebt sich in ihn: Es ist die älteste Geschichte der Welt, doch Johanna Adorján erzählt sie ganz direkt und nüchtern, wie zum ersten Mal. Es ist eine Geschichte darüber, wie sich Liebe und Freiheit zueinander verhalten. Und wann sich Liebe in etwas Dunkles verwandelt.

Johanna Adorján, 1971 in Stockholm geboren, ist Journalistin und Schriftstellerin. Ihr Bestseller „Eine exklusive Liebe“ wurde in 16 Sprachen übersetzt. 2013 erschien ihr Erzählungsband „Meine 500 besten Freunde“. Sie schreibt für das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Foto: Joachim Gern

Datum: 
Montag, 14. März 2016 - 20:00
Adresse: 
BlueNote im Cinema-Arthouse, Osnabrück
Preis: 
Eintritt VVK € 7,--/Ak € 9,--
Autor:
Titel: Geteiltes Vergnügen
Roman
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co.KG
ISBN/EAN: 9783446250710
Preis: 19,90
Weitere Details